Lage des Stadtteils

Mosel mit Weinberg ohne Reben

ca. 2.250 EW 1997; 1895 1.421 EW; 250-300m ü.NN, 630ha; 1248 erstmals urkundlich erwähnt - Musela, de Mosela, von der Musel, Mussel... - als klangvolles Rittergut


Durch Ansiedlung von VW Sachsen ging dörflicher Charakter teils verloren, viele neue Eigenheime entstanden. Wenn man die Pestalozzi-Schule von weitem sieht, findet man sogar hoch herrschaftliche Merkmale. 1927 geweiht, galt sie lange als die modernste weit und breit. Das erste Schulhaus (1725) ist ein Umgebindehaus unter Denkmalschutz.

Bachweg von Zwickau ST Moselder Pestalozzi - von oben heraban der Kirchgasse  im sächsischen Mosel

Mosel ist großzügig ländlich modern. Kleine Baugebiete im Oberdorf sollen eher den Dorfcharakter weiter führen. Viele schöne Höfe und Fachwerkhäuser sind noch zu sehen, besonders reizvoll ist ein Spaziergang vom Bachweg zum Forellenteich. Die Forellenmühle wurde 1556 erstmals erwähnt.

nach oben