Lage des Stadtteils

Hüttelsgrün

klingt schon verdächtig nach Vogtland und und und...


über die Hauptstraße  von Hüttelsgrün, Stadtteil von Zwickau

Um 1900 entstand die Häuslersiedlung als Ortsteil von Ebersbrunn. Die Bebauung beidseits der südlichen Lengenfelder Straße überwiegt noch heute. Angelegt wie ein Straßendorf, etwas gleichförmig und natürlich vorwiegend als Wohnstandort für Arbeitskräfte der um 1900 gewichtigen Industrie und des Bergbaus - natürlich ohne Dorfkern.

"Hüttel" könnten die eher bescheidenen Hütten im Grünen sein - oder liegt die Namensgebung in Verbindung mit einer Erzhütte nahe?
Wer könnte uns dazu etwas mitteilen?
Ab 1997 gehörte Hüttelsgrün zu Lichtentanne, seit 1999 zu Zwickau. Damit scheint die ohnehin kurze Ortsgeschichte gestorben, verträgt sich nicht länger mit zukunftsfroher Optik. Was war und was wird werden, was ist beabsichtigt. Gibt es noch Motivationsschübe oder wenigstens etwas Schönfärberei? Antworten werden offensichtlich vermieden.

nach oben