Lage des Stadtteils

Bahnhofvorstadt - kaum verrucht

Offiziell kein Stadtteil, aber ein städtebaulich geschlossenes, überwiegend saniertes Wohngebiet vom Zwickauer Hauptbahnhof bis zur Zentralhaltestelle


Architektur mit Charisma

Der erste Bahnhof Zwickaus war 1845 aus Holz gebaut. Das derzeitige Empfangsgebäude entstand unter Reichsbahnoberrat Otto Falck von 1933 bis 1936 im sachlich modernem Stil.

Zwickau BrunnenstraßeStierkopf Brunnenstraße ZwickauBahnhofstraße Zwickau


Die Bahnhofstraße (rechts) hat sich zu einer abwechslungsreichen Meile entwickelt. Hier sollte man besser laufen statt nach einem Parkplatz zu suchen. Dringendst zu prüfen ist manch scheinbar ehrwürdiges Hotel auf Freundlichkeit und Service: bevor man bucht! Denn die gute Lauflage zum Bahnhof allein bringt es heute auch nicht. Die Fassaden der Häuser sind farblich freundlich und abwechselnd gehalten. Nichts mehr von den einst üblichen düstern Bahnhofvorstädten. Manch liebevoll saniertes Detail ist wieder gut sichtbar und zum Glück (noch) erstaunlich wenig Wandschmiererei.

Markthalle und Busbahnhof in ZwickauLutherkirche in Zwickau

Auch Neues ist entstanden, so zwischen Bach- und Reichenbacher Straße.
Landratsamt und die Lutherkirche sind für manchen Bürger auch wichtige Anlaufstellen, wobei der Park an der Kirche von einigen gewissenlosen Hundebesitzern gern verkotet wird.

nach oben